Wir fordern von den zuständigen Politikern, Richtern und Polizeibeamten die folgenden drei Punkte:

  1. Rücknahme unserer Grundrechtseinschränkungen auf ein vernünftiges und angemessenes Maß.
  2. Einberufung eines unabhängigen Untersuchungsausschusses
  3. Wiederherstellung der Pluralität der Medien

 

Wir sind ein Kern aus 15 Menschen, die aufgrund der eingeleiteten Covid-19 Maßnahmen in Diskussionen eingestiegen sind und sich „zufällig“ dadurch gefunden haben. Wir sind kein Verband, kein Verein und auch keine sonstige juristische Person, sondern Menschen so wie Du und ich, die sich auf eine Umsetzung der oben genannten Ziele verständigt haben.

 

Wir alle sind Teil einer absolut friedlichen Bewegung, die einen stets liebevollen Umgang mit allen Menschen pflegen, egal welcher Hautfarbe, welcher Nation, welcher ethnischer Herkunft, welcher Religion, welchen Geschlechts, welchen Alters, welcher sexuellen Orientierung, welchen gesundheitlichen Status und egal welcher Weltanschauung.

 

  1. Wir sind weder rechts noch links.
  2. Wir verfolgen gemeinsam auch nicht die These, dass Covid-19 nicht existiert.
  3. Wir sehen uns auch nicht als Verschwörungstheoretiker, sondern erachten einen öffentlichen Diskurs zu verschiedenen Themen als notwendig an, um der Krise bestmöglich begegnen zu können.

Wir bitten all die, die sich mit den drei genannten Grundsätzen nicht einverstanden erklären, von unseren Veranstaltungen Abstand zu nehmen.

 

Mitmachen: Allgemeiner Telegram Chat

Mitmachen auf Facebook: Grunderechte Demo München

Ordner: https://t.me/joinchat/AAAAAFIy7h6S9b8KdjRzxw

Aufbauhilfe: Bitte fragt #dieGedankensindfrei# Kanal, dann nehmen wir Euch als Aufbauhilfe mit rein.

Liebe Spender,
nach dem riesen Erfolg mit 17000 Besuchern am 1.8.2020 in Berlin, setzen wir weiterhin alles auf dieses Konzept. Wir organisieren mit an der Freedom Parade am 29.8.2020 in Berlin und investieren einen sehr großen Teil unseres Lebens, für das Ziel, die sinnlosen Coronamaßnahmen endgültig zu beenden. Diesmal erwarten wir 20000 gut gelaunte Menschen und wollen diese auch beschallen. Für dieses Ziel brauchen wir dringend Eure Hilfe, in Form von Spenden. Aktuell haben wir Sound-Equipment und weiter Ausrüstung für mehr als 10000 Euro angeschafft. Im Falle eines erneuten "Abdrehens" der Bühne, sind wir in der Lage, diese mit der Hilfe von einigen wenigen LKW´s zu ersetzen. Deswegen bitte ich Euch herzlichst, uns finanziell für den 29.8.2020 in Berlin zu unterstützen.
Herzlichen Dank
Euer Anti-Corona-Party Team!



Bitte gebt auf Eurer Überweisung "NICHT SPENDE AN", das dürfen wir nicht annehmen und müssen Rücküberweisen.


Ihr habt die Möglichkeit, uns einen Unkostenbeitrag zu überweisen.
Bitte gebt unbedingt „Unkostenbeitrag“ und Euren „Vorname Nachname“ oder „Firma“ auf der Überweisung an, das ist dann eindeutig für uns zuzuordnen.

Überweisung bitte hier an unseren Bezahldienstleister:
Heilberufe Netzwerk UG
IBAN: DE69 7019 0000 0002 0956 61
Münchner Bank
Betreff: Unkostenbeitrag, [Vorname Nachname] oder [Firma]
Gerne auch Online/Digital per
Pay Pal

Wir veröffentlichen alle Rechnungen und Zahlungseingänge, um maximale Transparenz zu gewährleisten. Sollte Geld übrigbleiben, werden wir dies einer entsprechenden Organisation spenden, wenn wir es nicht zurückgeben können.

Wir sind keine Organisation und kein Verein. Einen zweckgebundenen Verein in der Kürze der Zeit aufzusetzen, ist leider nicht möglich. Wir verfolgen kein kommerzielles Ziel.

 

Veranstaltungen verschiedener Gruppen:


Bundesweit:

Demokalender Querdenken


  • Timeline:

    29.08.2020 Berlin
    Berlin invites Europe


    01.08.2020 Berlin
    Berlin, Berlin - wir fahren nach Berlin


    25.07.2020, 20 Uhr
    Karl-Stützel-Platz, München
    Warmup für Berlin


    23.06.2020, 10 Uhr.
    Planung für die Versammlung am Königsplatz
    läuft auf Hochtouren. Die Versammlung findet
    am 27.06.2020 um 15 Uhr auf dem Könisgplatz
    statt. Mit allen Kosten aus der Vergangenheit
    sind wir auf einer schwarzen Null. Danke Euch


    22.06.2020, 18 Uhr.
    Start unserer Facebookseite zur einfachen und
    zielgerichteten Kommunikation mit Euch.
    Facebook Grunderechte Demo München

    09.06.2020, 16 Uhr.
    Eilantrag an Bundesverfassungsgericht ist
    eingereicht. Für Samstag den 13.06.20 sind
    wieder 10.000 Teilnehmer der Theresienwiese
    angemeldet.


    05.06.2020, 9 Uhr.
    Das KVR hat wieder nur 1000 Personen für die Theresienwiese genehmigt. Einer Verlegung der Veranstaltung auf den Marienplatz, wurde ebenfalls agelehnt. Warum wurde dann eine andere Demo am Königsplatz (korr. Stachus) erlaubt?


    29.05.2020, 19 Uhr.
    2. Instanz lehnt ebenfalls den Eilantrag ab. Unser Rechtsanwalt Herr Hallhuber zieht jetzt vor das Bundesverfassungsgericht (Eilantrag).


    29.05.2020, 11 Uhr.
    1. Instanz lehnt erneut den Eilantrag ab.
    Unser Rechtsanwalt Herr Hallhuber
    startet eben in die 2. Instanz (Eilantrag).


    26.05.2020, 16 Uhr.
    Kooperationsgespräch mit dem KVR erfolglos.
    Unser Rechtsanwalt Herr Hallhuber war diesmal
    mit im Gespräch dabei und reicht nun
    erneut Klage ein.
    Statement hier: Danke Kameratom


    22.05.2020, 21.05 Uhr
    Auch in der 2. Instanz wurde unser Antrag
    für 10000 Personen leider abgewiesen

    22.05.2020, 15.45 Uhr
    Unser Antrag wurde leider abgelehnt.
    Wir legen gegen das Urteil Rechtsmittel ein.
    Infovideo hier: Danke Kameratom


    22.05.2020, 10.45 Uhr
    Laut unserem Anwalt tagt im Moment das Gericht. Drückt uns bitte die Daumen, wir sind gespannt.


    21.05.2020 Der BR berichtet fair und detailiert über unsere Auseinandersetzung mit dem KVR München.


    21.05.2020, 11.15 Uhr Eilmeldung!
    Das KVR hat fernmündlich die Personenzahl von den zuerst 2000 Personen auf 1000 reduziert. Die Entscheidung des KVRs ist unprofessionell und willkürlich.


    20.05.2020, 16:15 Uhr
    Wir haben soeben (Eilverfahren) Klage eingereicht und versuchen gerichtlich die Zulassung von 10000 Personen, zu erwirken.


    19.05.2020, 19 Uhr
    Kooperationsgespräch mit dem KVR
    KVR hat den Antrag von 10000 Personen telefonisch abgelehnt. Den Vorschlag von 2000 Personen haben wir abgelehnt und 5000 als Kompromiss angeboten. Diesen Vorschlag lehnte wiederum das KVR bisher ab.